Stiftungsziele:

  • Bildungsaktivitäten, die die Konzepte und Prinzipien von Original Play in verschiedenen Aspekten des sozialen Lebens fördern und umsetzen,
  • Erstellen von Standards und Sicherstellung der Qualität, wie die Konzepte und Werte von Original Play kommuniziert werden,
  • Koordinierung, Integration und Dokumentation der Aktivitäten von Einzelpersonen und Organisationen, die an der Umsetzung der Konzepte und Praktiken von Original Play beteiligt sind,
  • Erzieherische und kulturelle Aktivität, die darauf abzielt, eine gemeinsame Wahrnehmung der Kindheit als die wichtigste Stufe der menschlichen Entwicklung zu schaffen, die das gesamte Leben einer Person, das Leben der Gesellschaften und ihre Rolle bei der Schaffung des Weltfriedens beeinflusst,
  • Bildungsaktivitäten, die darauf abzielen, die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verbessern, indem Original Play praktiziert wird, insbesondere zur Vorbeugung und Linderung von Aggressionsproblemen, Gewalt und sozialer Ausgrenzung,
  • Forschungsaktivität, die den Einfluss des Originalspiels auf die Qualität des sozialen Lebens analysiert, misst und dokumentiert,
  • Karitative und philanthropische Aktivitäten, einschließlich Unterstützung für behinderte Menschen.

Die International Foundation for Original Play wurde 2017 von Jolanta Graczykowska, der einzigen autorisierten Vertreterin und Koordinatorin von Original Play für Europa seit 2002, gegründet und als Non-Profit-Organisation in Polen registriert, um die Konzepte und Praktiken von Original Play in Polen zu fördern und in Europa und andere Ländern umzusetzen.

Der Name "Original Play" und das Original Play-Logo sind international eingetragene Marken und dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der International Foundation for Original Play verwendet werden, um Workshops, Seminare oder Events unter dem Namen "Original Play" zu bewerben oder anzubieten.

Autorisierte Original-Play-Lehrlinge können ihre Dienste anbieten, um kostenlos oder gegen Entschädigung mit Kindern zu spielen, dürfen aber keine Seminare, Workshops oder "Mentoring" für Erwachsene anbieten, weder kostenlos noch mit Entschädigung.

Personen oder Organisationen, die nicht als autorisierte Lehrlinge oder Partnerorganisationen auf der Website der International Foundation for Original Play gelistet sind, haben keine anerkannte Zugehörigkeit zur Stiftung.

Die Aufgaben der Stiftung sind zwischen dem Aufsichtsrat und dem Vorstand aufgeteilt. Die Mitglieder sind unten aufgelistet:

Der Aufsichtsrat

Der Vorstand

Jola GracykowskaChairperson

Original Play versucht, die Beziehungen zwischen Individuen und Gruppen zu verbessern, indem Aggression und Gewalt zwischen Menschen durch Freundlichkeit und Liebe ersetzt werden und jedes Kind sich sicher und geliebt fühlt.

Original Play: Neugierde

Original Play:

  • bietet eine Alternative zu Aggression und Gewalt ohne Zwang an, während das Selbstwertgefühl für sich selbst und andere erhalten bleibt,
  • bietet die Auswahl möglicher Reaktionen auf Aggression, Gewalt und Angst ohne Rache,
  • wandelt tief verwurzelte negative Gewohnheiten und Verhaltensmuster in neue Gewohnheiten um, die auf Gefühlen wie Liebe, Zugehörigkeit und Sicherheit beruhen,
  • schafft einen sicheren Raum für die Transformation von körperlicher oder verbaler Aggression; fördert das Zugehörigkeitsgefühl als beste Alternative zu Angst und Konkurrenz,
  • schafft eine Grundlage für optimale Bedingungen für Lernen, Kreativität und Selbstentwicklung,
  • erhöht die Möglichkeit der Anpassung an neue Umgebungen in den sich ständig ändernden Bedingungen des Lebens.

Original Play ist:

  • Ein eingreifender und strategischer Prozess, der die Kraft des natürlichen Spiels nutzt, um natürliche Mechanismen der Entwicklung und Gesundheit zu aktivieren,
  • Ein psychologischer und physiologischer Prozess. Es ist eine Kombination aus kognitivem, emotionalem und sensorisch-motorischem Lernen, die nur durch die Praxis verstanden und entwickelt werden kann,
  • Frei von Konkurrenz, Rivalität und Gefühlen zu gewinnen oder zu verlieren,
  • Ein universeller Prozess, der über kulturelle, soziale oder sprachliche Grenzen hinausreicht,
  • Ein Grundlage für zwischenmenschliche Kommunikation und kulturelle Integration,
  • Ein Treffpunkt, wo wir erleben, dass wir zu einer Gruppe gehören, ohne die sozialen Spaltungen.

Das Original Play Programm ist das Ergebnis von mehr als 40 Jahren Forschung von O. Fred Donaldson, Ph.D. über das Spielverhalten von Kindern, Erwachsenen und Wildtieren.

Fred beschrieb Original Play in 1997 zum ersten Mal in seinem Buch,

"Playing By Heart, The Vision & Practice of Belonging"

Fred erweiterte seine Theorien über Original Play in seinem zweiten Buch, erschienen 2017,

"Playing For Real: Re-Playing The Game of Life"

Aufbau von Spielbeziehungen kann eine der Maßnahmen mit der größten Hebelwirkung sein, die wir ergreifen können, um mehr gesunde und friedliche Kinder, Familien, Gemeinschaften und Nationen zu schaffen und zu gewährleisten. Das hat die zehnjährige Anna über Original Play gesagt:

"Play ist, wenn du der Welt sagen kannst, dass du nicht magst, was sie dir antut und niemandem Schaden zufügt, während du es tust."

Die Sicherheit, Liebe und Zugehörigkeit von Original Play verändern die Gewohnheiten von Aggression, Gewalt und Rache, die die Fähigkeit von Kindern zur Bindung, zur Entscheidungsfindung und zur Bedrohungswahrnehmung stören.

Die Vorstellung, dass ein Muster von Freundlichkeit und Einheit im Herzen unserer Welt liegt und von uns entdeckt und erfahren werden kann, ist das fundamentale Prinzip von Original Play und formt die Verbindung zwischen Gehirn, Geist und Umwelt neu.

Durch diese dynamische Transformation erfährt ein Mensch potenziell konkrete und nachhaltige Veränderungen, die tiefgreifend sind. Dieser Musterwechsel hat zwei wichtige Eigenschaften: Anreicherung der Wahlfähigkeit, sowie Plastizität oder Veränderungsfähigkeit.

Die Vorteile von Original Play sind nicht auf Kinder beschränkt, sondern stehen uns allen zur Verfügung.

Die Vorteile von Original Play umfassen:

  • Die Fähigkeit, gute und schlechte Berührungen zu erkennen;
  • Verbessertes Selbstwertgefühl, emotionale Flexibilität und erhöhte Akzeptanz von Unterschieden;
  • Reduzierte Angst, Stress und Abwehrhaltung;
  • Die Fähigkeit, über den Wettbewerb hinaus zu denken;
  • Eine aktive Gewohnheit der Freundlichkeit;
  • Entwicklung eines integrativen Zugehörigkeitsgefühls;
  • Eine Verringerung der Energie, die für Selbstverteidigung, taktile Abwehr, Körperermüdung und Verletzung verwendet wird;
  • Verbesserte Beweglichkeit, Balance, Belastbarkeit und Flexibilität;
  • Positive Auswirkungen auf Immun-, Herz-, Kreislauf-, und Endokrine- systeme;
  • Erhöhte Plastizität des Gehirns.

Das Original Play Programm richtet sich an:

  • Erwachsene - Tutoren, Lehrer*innen aller Bildungsstufen, Eltern, Mitarbeiter*innen von Bildungs-, Kultur- und Schutzeinrichtungen für Kinder, Kindergärten, Einrichtungen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, Rehabilitationszentren für Kinder, Einrichtungen für jugendliche Straftäter und andere Zentren, in denen Bildung und Hilfe für Kinder angeboten wird, sowie für Polizist*innen, Bewährungshelfer*innen und Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens, die sich mit Situationen potentieller Konflikte befassen.
  • Kinder und Jugendliche unabhängig von Kultur, Alter und psychomotorischer Entwicklung.

Die Praxis von Original Play ist im täglichen Leben nützlich.

Workshop Teilnehmer*innen lernen:

  • den Umgang mit Konflikten und Rivalität im privaten und beruflichen Leben;
  • wie man das Gefühl der Sicherheit, der Zugehörigkeit und des Vertrauens in Beziehungen zu anderen erreicht;
  • wie man mit Stress und Angst umgeht;
  • wie man mit Momenten der Überraschung und Veränderung umgeht;
  • wie man Verhaltensmuster ändert, von Aggressivität, Wut und Gewalt zu Freundlichkeit, Fürsorge und Offenheit;
  • wie man emotionale Flexibilität und Selbstwertgefühl verbessert;
  • wie man nonverbale zwischenmenschliche Fähigkeiten entwickelt.

Workshops bereiten Erwachsene darauf vor, wie sie effektiv am Spiel von Kindern und Jugendlichen teilnehmen.

Workshop Teilnehmer*innen lernen auch:

  • Was ist die Rolle des Spiels im Leben eines Kindes?
  • Wie das Spiel starke Grundlagen für das Lernen und die Entwicklung von Kindern schafft.
  • Welche Rolle spielen Erwachsene bei Original Play?
  • Wie sie am Spiel von Kindern und Jugendlichen teilhaben.

Das Original Play Programm wurde vom Nationalen Lehrerfortbildungszentrum in Polen für die Werte, die es fördert - Einfachheit und Vielfalt - empfohlen.

Der folgende Text richtet sich in erster Linie an diejenigen, die sich nach der Teilnahme an Workshops und ersten Spielerfahrungen mit Kindern dazu entschließen, Original Play mit ernsthafterem Engagement zu verfolgen.

Die folgenden Richtlinien wurden aus sechs Gründen erstellt:

1. Manchmal sind Menschen der Meinung, dass sie Original Play nach der Teilnahme von einigen Workshops “unterrichten” können.

2. Für alle, die sich mit Original Play weiter entwickeln möchten, ist es wichtig, ein tiefes Verständnis von der Integrität und Verantwortung zu haben, die mit solch einer Entscheidung einhergehen.

3. Es ist wichtig, einige Richtlinien vorzustellen, die ein Gespür für die Weite und Tiefe des Engagements schaffen, die Original Play erfordert.

4. Die Aufmerksamkeit künftiger Teilnehmer*innen soll auf die Notwendigkeit gelenkt werden, Original Play von Kindern selbst zu lernen.

5. Es sollen Möglichkeiten zur Verfügung gestellt werden, dass Leute sich mit anderen, die spielen, vernetzen und einander unterstützen können.

6. Man soll lernen, Original Play in der Öffentlichkeit effektiv vorzustellen.

Die Leute fragen uns häufig: “Wann kann ich Original Play unterrichten?” Das ist die falsche Frage. Je mehr wir spielen, desto mehr verstehen wir, dass wir immer weniger wissen. Die entscheidende Frage lautet also stattdessen: “Wie kann ich immer mehr über Original Play lernen?"

Während es schwierig bleibt, Original Play zu definieren, kann der Erfahrungsprozess aufgezeigt und durch einen Mentor begleitet werden. Wer spielen zu lernen sucht, benötigt eine Umgebung, die Sanftmut, Mitgefühl und Freundlichkeit in Gedanken, Geist und Tun fördert. Dies ist die Ökologie eines Spielplatzes, wie er von Kindern geschaffen wird.

Was folgt, ist der erste Schritt in einer Lehrzeit in Original Play. Original Play ist eine lange und zeitweise anspruchsvolle geistig-körperliche und spirituelle Disziplin. Jede Person kann unterschiedlich spielen, während die gleichen Prinzipien angewandt werden. Wenn wir wieder zu spielen beginnen, nachdem wir Jahre davon entfernt waren, bringen wir einen anderen Hintergrund und neue Gewohnheiten mit. Aus diesem Grund hängt die Länge dieser Lehrzeit vom Einzelnen/von der Einzelnen ab. Bei genauer Betrachtung bist du alleine für deine eigene Entwicklung in Original Play verantwortlich.

Es gibt keine festgelegte Dauer für eine Lehrzeit in Original Play. Fred's Lehrzeit dauerte beispielsweise über 25 Jahre.

Wer eine Lehrzeit in Original Play anstrebt, muss in der Lage sein, über die gewohnten Kategorien hinaus zu denken und die Herzen derer zu berühren, mit denen man spielt. Es gibt keinen leichten Weg, dies zu erkennen. Original Play kann nicht unterrichtet, nur durch Erfahrung erlernt werden. Durch das Spielen bekommst du eine direkte Erfahrung aus erster Hand über das andere Lebewesen. Du musst die Tatsache respektieren lernen, dass du in diesem Geben und Nehmen deinen Mentor findest. Du wirst deine Stärken und Schwächen spüren. Du wirst mit deinem Geist spielen lernen, nicht mit deinem Ego.

Was folgt, sind Richtlinien für eine Basis in Original Play. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass Original Play von Meistern gelernt wird - Kindern. Man lernt Original Play weder von Erwachsenen, noch dadurch, dass man an Workshops teilnimmt. Workshops sind Einführungen und konzipiert als etwas, das ich 'Zugänglichkeitstraining' nenne. Das ist ein Training, das dich darauf vorbereitet, deinen Mentor in Kindern zu finden. Nur so werden deine Erfahrung, Übung und Zeit dein Mitgefühl erweitern, während du in deinem Alltag spielst.

Grundriss einer Lehrzeit in Original Play:

Die folgenden Bausteine sind keineswegs vollständig. Sie sollen denen, die bereits spielen, als Referenz dienen oder eine Richtung angeben. Die angegebenen Zahlen stellen ein Minimum dar. Eine dreijährige Lehrzeit besteht aus:

  • 1 Einführungsworkshop
  • 1 Vertiefungsworkshop
  • 2 Trainingsseminaren zur Einführung („Basic Training Seminar“)
  • 2 vertiefenden Trainingsseminaren („Advanced Training Seminar“)
  • 100 Spielstunden pro Jahr = 300 Stunden Spiel mit Kindern innerhalb von drei Jahren;
    300 Stunden Spiel müssen mindestens 100 Stunden mit Kindern, die Behinderungen haben, beinhalten.
    Mindestanzahl von Kindern, mit denen du in 3 Jahren gespielt hast: 3.000
  • 4 Spielsitzungen mit verschiedenen Kindern unter der individuellen Supervision von Jolanta Graczykowska oder Fred Donaldson.

Ein Lehrzeugnis ist eine Bestätigung, kein Ende, sondern ein Anfang.

Es ist ein Beweis für die moralische Verantwortung und Verpflichtung gegenüber der Disziplin, der Weisheit und dem Mitgefühl des Original Play.

Jolanta Graczykowska ist ausgewiesene Mentorin in Europa. Sie erteilt Zertifikate über die Teilnahme an Workshops und Seminaren als reine Teilnahmebestätigungen. Zusätzlich zu solchen Teilnahmebestätigungen bei Workshops und Seminaren werden Jola und Fred auch Zertifikate an Personen vergeben, bei denen sie das Gefühl haben, dass sie ihre Lehrzeit bzw. Ausbildung erfüllt haben. Dieses Ausbildungszertifikat ist keine Bestätigung für einen Abschluss, sondern für einen Anfang. Es ist ein Anhaltspunkt für jemandes moralische Verantwortung und für sein Engagement für die Disziplin, die Weisheit und das Mitgefühl von Original Play.

Wer auf der europäischen Webseite www.originalplay.eu gelistet werden möchte, kann folgende Informationen an Jolanta Graczykowska zur Begutachtung schicken:

Name

Adresse

Telefonnummer

E-mail-Adresse

Absolvierte Original Play Seminare (nicht Workshops)

Jahre/Stunden Erfahrung in Original Play mit Kindern

Art und Anzahl der Kinder, mit denen gespielt wurde

Die Lehrzeit ist für diejenigen gedacht, die einen beratenden Zugang mit Fred und Jola zu ihrer Spielpraxis bekommen wollen. Das beinhaltet sowohl Beratungen von Fred und Jola als auch die Kooperation mit anderen, die sich ernsthaft für Original Play engagieren. Die dreijährige Lehrzeit ist ein Indiz für dein Engagement für Original Play – aber nicht das einzige. Viele werden einfach spielen ohne in eine formelle Lehrzeit einzutreten, jedoch ist es nötig um als Lehrling in Original Play anerkannt zu werden und eine Bestätigung über deine Fähigkeiten zu bekommen, die Unterstützung und Zustimmung von Fred und Jola zu haben. Um als Lehrling (Apprentice) anerkannt zu werden und als solcher auf der Website gelistet zu werden, ist es erforderlich, einen Antrag, der deine Qualifikationen auflistet, an Jola zu schicken. Es ist wichtig zu erwähnen, dass, wenn es dein Ziel ist, Original Play in Workshops an Erwachsene weiterzugeben, es erforderlich ist, 10.000 Stunden 'auf den Matten' mit Kindern zu spielen.

Original Play-Workshops und -Seminare werden nicht als Unterhaltung, sondern als Einführungen und engagierte Übungseinheiten durchgeführt und können daher immer wieder wiederholt werden.

In Workshops und Seminaren sollen die Menschen nicht lernen, wie sie spielen sollen, sondern wie sie sich für Kinder zugänglich machen, damit sie Original Play von Kindern lernen können.

 Einführungsworkshop

Der Zweck dieses Workshops ist es, den Teilnehmern die Vision und die Praxis von Original Play näher zu bringen. Der Workshop stellt die Dimensionen der ursprünglichen Spielbeziehung vor, wie sie von Kindern und Tieren gelehrt werden. Dieser Workshop wird Sie ermutigen, sich dem originalen Spiel der Kinder zu nähern und das Spielpotential in Ihrem eigenen Leben wieder zu entdecken.

Vertiefungsworkshops

Der Zweck dieses Workshops ist es, die im Einführungsworkshop erlernten Fähigkeiten weiterzuentwickeln, um sicher von einer größeren Vielfalt von Kindern zu lernen und Original Play in einer größeren Bandbreite von Lebenssituationen zu verwenden.

Tier Workshop

Dies ist kein Workshop, um ein besserer Reiter zu werden oder ein widerspenstiges Pferd zu zähmen. Es geht nicht einmal wirklich um Pferde und Menschen. Es geht vielmehr darum, die Zugehörigkeit zu fühlen, die Pferd und Mensch über die Kategorien hinaus vereint.

Grundlagenseminar

Mindestens ein Workshop und Spiel mit Kindern sind Voraussetzungen für dieses Seminar. Das Grundlehrgangs-Seminar hat zwei Ziele: (1) den Teilnehmern eine mentorierte und intensive Spielerfahrung mit einer Vielzahl von Kindern in unterschiedlichen Situationen zu ermöglichen und (2) eine Möglichkeit für Personen aus ganz Europa zu bieten die an Original Play interessiert sind mit andere Erfahrungen zu teilen, und über Zusammenarbeit auszutauschen .

Fortbildungsseminar

Mindestens zwei Workshops, das Grundlagenseminar und das Spiel mit Kindern sind Voraussetzungen für dieses Seminar. Der Zweck des Fortbildungsseminars ist zweifach: (1) den Teilnehmern eine mentorierte und intensive Spielerfahrung mit einer Vielzahl von Kindern in unterschiedlichen Situationen zu ermöglichen und (2) eine Möglichkeit für Personen aus ganz Europa zu bieten die an Original Play interessiert sind mit andere Erfahrungen zu teilen, und über Zusammenarbeit auszutauschen .

Lehrseminar

Mindestens drei Workshops, die Grund- und Fortbildungsseminare und das Spielen mit Kindern in verschiedenen Situationen und die Erlaubnis des Mentors sind Voraussetzungen für dieses Seminar. Lehren und Spielen sind nicht dasselbe. Der Zweck dieses Seminars ist es, den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, Workshops zu leiten. Von ihnen wird erwartet, dass sie die Prinzipien des originalen Spiels kennen und wie sie es auf ihre eigene Weise anwenden. Von ihnen wird auch erwartet, dass sie die Art, Reihenfolge und Gründe für die in den Workshops verwendeten Übungen kennen. Sie werden die Übungen anderen Teilnehmern beibringen. Sie lernen, mit schwierigen Situationen umzugehen und einen sicheren Workshop zu leiten.

Deutsch
English
Die auf dieser Seite aufgelisteten Personen folgen den Leitfaden für eine Ausbildung im Original Play, wie sie von Jolanta Graczykowska, MA und / oder O. Fred Donaldson, Ph.D, der Internationalen Stiftung für Original Play festgelegt wurden.   Haftungsausschluss   Kontaktinformationen, Biografien, Fotogalerien und Lebensläufe finden Sie auf der Profilseite jeder Person, indem Sie auf ihr Profilfoto oder ihren Namen klicken.
The people listed on this page are following the Guidelines for an Apprenticeship in Original Play as established by Jolanta Graczykowska, MA  and/or  O. Fred Donaldson, Ph.D, of  The International Foundation for Original Play.   Legal Disclaimer   Contact details, biographies, photo galleries, and resumes of experience can be found on each individual's profile page by clicking on their profile photo, or name.
Katja GerkensmeyerHamburg
Heidrun MundHamburg
Petra WintererKonstanz

Galerien
Videos
Veröffentlichungen
Blog

O. Fred Donaldson, Ph.D

Jola Graczykowska, MA

Lehrlinge

Workshops

South Africa

Libanon

Tier Workshop

Deutsch
English

Donalson O. Fred (2008)

"Original Play - die Grundlage für das Lernen und die Entwicklung von Kindern"

[in:] A. Gofron. M. Piasecka, (ed.), Grundlagen der Bildung. Epistemologie und pädagogische Praxis, Częstochowa.

 

Donaldson O. Frederick (2009)

"In der Entdeckung der tieferen Bedeutung von uns: Originalspiel und Identität in der pädagogischen Theorie und Praxis"

[in:] A. Gofron, M. Adamska-Staroń (Hrsg.), Grundlagen der Bildung. Kontinuität und Wandel, Krakau.

 

Donaldson O. Frederick (2010)

"Zarte Güte: Das Muster, das verbindet. Zur Rolle des Originalspiels in der kindgerechten Bildung"

[in:] A. Gofron, B. Łukasik (Hrsg.), Grundlagen der Bildung. Entität im pädagogischen Diskurs, Krakau.

 

Graczykowska J. (2008)

"Erfahrung und Nutzen aus der Umsetzung des Original Play-Programms bei Kindern und Jugendlichen in Polen"

[in:] A. Gofron. M. Piasecka, (ed.), Grundlagen der Bildung. Epistemologie und pädagogische Praxis, Częstochowa.

 

Graczykowska J., Foks U. (2009)

"Education for Peace - Projekt der International School Children's Exchange als Teil des Original Play Programms"

[in:] A. Gofron, M. Adamska-Staroń (Hrsg.), Grundlagen der Bildung. Kontinuität und Wandel, Krakau.

 

Graczykowska J. (2010)

"Gebe und erhalte Liebe - die Rolle von Original Play® in der Praxis und Pädagogik"

[in:] A. Gofron, B. Łukasik (Hrsg.), Grundlagen der Bildung. Entität im pädagogischen Diskurs, Krakau.

 

Graczykowska J. (2009)

Original Play als Grundlage für die Entwicklung und das Lernen von Kindern im Vorschulalter

ABC Wychowania i Zdrowia, Nr. 24.

Donaldson O. Fred, Graczykowska J., (2014)

 

Das spielerische Gehirn: Erziehung zur Zugehörigkeit

[in:], M. Piasecka, A. Irasiak, Postawy Edukacji. Zivilisationstendenzen, Krakau.

Donalson O. Fred (2008)

"Original Play"  - the basis for learning and development of children

[in:] A. Gofron. M. Piasecka, (ed.), Fundamentals of education. Epistemology and educational practice, Częstochowa.

 

Donaldson O. Frederick (2009)

In discovering the deeper meaning of Us: Original Play and Identity in educational theory and practice

[in:] A. Gofron, M. Adamska-Staroń (ed.), Fundamentals of Education . Continuity and change, Krakow.

 

Donaldson O. Frederick (2010)

Tender goodness: the pattern that connects. On the role of Original Play in child-oriented education

[in:] A. Gofron, B. Łukasik (ed.), Fundamentals of education. Entity in the pedagogical discourse, Kraków.

Graczykowska J. (2008)

Experience and benefits from the implementation of the Original Play Program among children and youth in Poland

[in:] A. Gofron. M. Piasecka, (ed.), Fundamentals of education. Epistemology and educational practice, Częstochowa.

 

Graczykowska J., Foks U. (2009)

Education for Peace - Project of the International School Children's Exchange as part of the Original Play Program

[in:] A. Gofron, M. Adamska-Staroń (ed.), Fundamentals of education. Continuity and change, Krakow.

Graczykowska J. (2010)

"Give and receive love - the role of Original Play® in practice and educational theory"

[in:] A. Gofron, B. Łukasik (ed.), Fundamentals of education. Entity in the pedagogical discourse, Kraków.

 

Graczykowska J. (2009)

Original Play as the basis for the development and learning of children in preschool

ABC Wychowania i Zdrowia, No. 24.

Donaldson O. Fred, Graczykowska J., (2014)

The Playful Brain: Educating for Belonging

[in:], M. Piasecka, A. Irasiak, Postawy Edukacji. Civilization trends, Krakow.