ApprenticesAustria

Gabriele Tober-Cikanek

Gabriele Tober-Cikanek

Original Play öffnet die Herzen und bringt neue Wege für ein friedliches Miteinander.
Apprentice, Spielpraxis seit 2010NÖ, ÖO
Werdegang
Werdegang

Nach einem Vortrag 2008 in Herzogenburg machte ich bald darauf meinen ersten Workshop mit Pferden. Ich hatte zwar keine Angst vor Pferden, aber durch ihre Größe hatte ich großen Respekt vor ihnen und streichelte grad mal ihren Kopf. Beim Workshop setzte ich mich auf die Wiese und war neugierig. Ich schloss die Augen und eigentlich glaubte ich, dass zu mir sowieso kein Pferd kommen würde. Doch schon nach kurzer Zeit kitzelte und schnaubte etwas vor meinem Gesicht. Ein Pferd schnupperte an mir, stieß mich mit dem Kopf an und ich schmiegte meinen an seinen Kopf. Dann kam ein zweites und kniend bewegte ich mich mal zum einen und zum anderen, Tränen kollerten mir über die Wangen, aber ich wischte sie nicht weg, denn ich wollte mit keiner Sekunde von dieser Innigkeit und den tiefen Gefühlen ablenken.

Mit großer Begeisterung fing ich gleich an in der Mostviertler Montessorischule, in der ich arbeitete, zu spielen. Da wir keinen Bewegungsraum hatten, improvisierte ich in einer Ecke im Materialraum eine Spielfläche und kleidete sie mit Matten aus. Seither spiele ich mal intensiver mal weniger in der Schule.

Zwischen 2010 und 2013 besuchte ich bei Fred Donaldson und Yolanda Graczykowska Basic und Advanced Training Seminare in Polen und Workshops in Österreich.

Wunderbar finde ich es mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu spielen, da spüre ich sofort eine liebevolle Verbindung und ich folge dem Rhythmus dem mein/e Spieler*in gerade wünscht.

Ein besonderes Erlebnis war im Rahmen einer Ghana-Reise, als ich eine Woche in einer Schule spielen konnte. Auch da improvisierte ich Original Play im Innenhof mit Strohmatten auf dem Sandboden. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich so aufs Spielen, denn sie erlebten scheinbar das erste Mal eine direkte liebevolle, respektvolle unverbindliche Begegnung.

Mit Sonja Mille und Michael Parenti spielte ich von 2015-2017 in den Containerdörfern in Amstetten mit den Kindern der Asylwerber*innen.

Ich finde es großartig, dass Original Play Österreich eine Drehscheibe für spielfreudige Menschen geworden ist.

Spielerfahrung
Spielerfahrung
In diesen Schulen, Kindergärten und Institutionen habe ich gespielt:
  • Mostviertler Montessorischule und Montessorikindergruppe, 3300 Amstetten, NÖ
  • Lebenshilfe Werkstatt, 3300 Amstetten, NÖ
  • Sonnenschule Amstetten, 3300 Amstetten, NÖ
  • Zentrum für Hör- und Sehbildung, 4020 Linz, OÖ
  • Schule in Ghana, Afrika
  • Lebenshilfe Werkstätte, Stadt Haag, NÖ
  • Allgemeine Sonderschule & Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik, 3350 Haag, NÖ
  • Asylwerber*innenheim, SLC-Europe, 3300 Mauer bei Amstetten, NÖ
  • Asylwerber*innenheim, SLC-Europe, 3300 Waldheim bei Amstetten, NÖ